Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

MARKING TRIANGLES

Dialogausstellung mit Yuichiro Tamura und Raul Walch

13. Januar bis 25. März 2017

links © Yuichiro Tamura, Installationsansicht, 2014 // rechts © Raul Walch, Untitled Semaphore, 2014
Eröffnung am Freitag, 13. Januar 2017 um 19 Uhr
Zur Eröffnung spricht Christina Werner,
Institut für Raumexperimente Berlin


Yuichiro Tamura und Raul Walch haben vieles gemeinsam: sie haben länger im jeweils anderen Land gearbeitet, waren am Institut für Raumexperimente von Olafur Eliasson tätig und haben am Tokyo Wonder Site-Programm in Japan teilgenommen. Im Japanischen Kulturinstitut werden sie ihr erstes gemeinsames Projekt realisieren.

Yuichiro Tamura (*1977 in Toyama) hat Studiengänge in Film und Media an der Tokyo University of the Arts und in Photographie an der Nihon University absolviert. Sein Werk umfasst filmische Arbeiten sowie Photographien, Installationen und Performances. Sie wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, darunter dem Yokohama Museum of Art (2016) und dem Queens Museum New York (2015).

Raul Walch (*1980 in Frankfurt / Main) hat an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee studiert und seinen Abschluss an der UdK Berlin gemacht. Er hat an verschiedenen Residency-Programmen teilgenommen, darunter auch in Äthiopien. Seine Arbeiten wurden im In- und Ausland präsentiert, u.a. im Kunstverein Arnsberg (2016), im Modern Art Museum Addis Abeba und dem Vitamin Creative Space in Guangzhou, China (2014).