Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

KLÄNGE WIE FLUTENDES LICHT

Gagaku-Zeremonialmusik des japanischen Kaiserhofs

Freitag, 23. Juni 2017 | 18 Uhr | Museum Schnütgen/St.Cäcilien

© Japanisches Kulturinstitut
Ein Konzert im Rahmen des Festivals "Romanischer Sommer Köln 2017"

Ausführende: Hideaki Bunno und Ensemble

Hideaki Bunno – Shô-Mundorgel, Gesang | Naoyuki Manabe – Shô-Mundorgel, Wagon-Zither | Nagao Ōkubo – Hichiriki-Oboe | Gorō Ikebe – Hichiriki-Oboe, Gesang, Tanz | Shōgo Anzai – Fue-Bambusquerflöten | Yutaka Ōta – Fue-Bambusquerflöten, Gesang

Die alte Hof- und Zeremonialmusik Gagaku wird in Japan auch heute noch am Kaiserhof sowie an shintoistischen Schreinen und buddhistischen Tempeln aufgeführt. Den Kern bilden die Blasinstrumente, die eine Atmosphäre von Feierlichkeit und Kontemplation erzeugen. Dazu wird das Melodiespiel der Hichiriki und Fue vom Akkordspiel der Mundorgel Shô „umhüllt“. Die zarten, gleichsam sphärischen Klänge lassen an „flutendes Licht“ denken, das die Musik unterschiedlich beleuchtet.

Das Gagaku-Ensemble um Hideaki Bunno besteht überwiegend aus ehemaligen Mitgliedern des kaiserlichen Gagaku-Orchesters (Kunaichô Gakubu). Es wird in authentischer Form unterschiedliche Facetten der alten Musiktradition vorstellen, u.a. auch die nur selten zu hörende rituelle Kagura-Musik (Mi-Kagura) mit Gesang und begleitender Wagon-Zither.

Veranstalter: musik+konzept e.V. in Kooperation mit dem Japanischen Kulturinstitut
Veranstaltungsort: Museum Schnütgen/St. Cäcilien, Cäcilienstraße 29-33, 50676 Köln
Veranstaltungsbeginn: 18 Uhr
Eintritt: 10 Euro (nur Abendkasse)

Gefördert von The Japan Foundation und Arts Council Tokyo