Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

ARCHITEKTUR IN JAPAN

Vortrag und Buchpräsentation

Freitag, 24. März 2017 // 19 Uhr

Serpentine Pavillion von Sou Fujimoto, 2013 © Hubertus Adam
Von Professor Susanne Kohte, Hubertus Adam, Daniel Hubert,
TH Köln

Toyo Ito, SANAA, Sou Fujimoto: Architektur aus Japan stösst weltweit auf grosses Interesse. Es ist das Bild einer leichten, luftigen und eleganten Architektur, das im Westen begeistert. Vor einem halben Jahrhundert waren es hingegen die wuchtigen Betonbauten von Kenzo  Tange, welche die Vorstellung von der japanischen Architektur prägten.

Die Blickrichtung war aber nicht einseitig, denn die Vorstellungen von der Architektur im Westen veränderten sich in Japan ebenfalls und beeinflussten die dortige Architekturentwicklung. Die zeitgenössische Architektur in Japan ist ein Resultat dieses Wechselspiels zwischen Eigenem und Fremdem sowie zwischen Tradition und Moderne; sie ist vielfältiger, als sie bisweilen wahrgenommen wird.

Die drei Herausgeber des Buches «Dialoge und Positionen – Architektur in Japan» sprechen über die Entwicklung der Architektur in Japan und den kulturellen Austausch zwischen West und Ost. Der Bogen spannt sich von der Architektur der Moderne über die Postmoderne bis hin zur Gegenwart. Die Publikation erscheint im März 2017 im Birkhäuser Verlag, Basel.