Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

EAST, WEST, SOUTH, NORTH AND CENTRE: IN WHICH DIRECTION IS XI JINPING LEADING CHINA?

Vortrag in englischer Sprache

Dienstag, 21. November 2017 | 19 Uhr

von Professor Akio Takahara, Universität Tokyo

Der 19. Nationale Volkskongress der Kommunistischen Partei Chinas leitete eine neue Etappe in Xi Jinpings Führung ein. „Osten, Westen, Süden, Norden und die Mitte“ – dies ist eine Phrase aus dem „kleinen roten Buch“ des Vorsitzenden Mao, die in Xi Jinping einen Widerhall findet. Xis eigentliches politisches Ziel ist, die Partei strikter unter Kontrolle zu stellen, was der Strömung der Modernisierung, wie Institutionalisierung, Legalisierung, mehr Transparenz und Offenheit zuwiderläuft. Wie wird er mit diesen widersprüchlichen Bedürfnissen umgehen? In welche Richtung wird er China führen? Akio Takahara, Professor für zeitgenössische chinesische Politik an der Universität Tokyo, erörtert den Parteikongress und was ihm folgen wird, mit besonderem Fokus auf die politische Stabilität Chinas und seine Außenpolitik.

Professor Akio Takahara promovierte an der Universität Sussex und war als Gastforscher am Japanischen Generalkonsulat Hongkong und an der Japanischen Botschaft in Peking tätig, wie auch am Fairbank Center for East Asian Research, an der Harvard Universität, der School of International Studies der Universität Peking und dem Mercator Institute for China Studies. Er lehrte an der J. F. Oberlin University (1991-95) und der Rikkyo University (1995-2005) bevor er eine Professur an der Graduate School of Law and Politics der Universität Tokyo übernahm. Professor Takahara wirkt in mehreren politikwissenschaftlichen Gremien mit und wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen zur chinesischen Politik und den japanisch-chinesischen Beziehungen bekannt.

Veranstalter: Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf, Japanisches Kulturinstitut Köln