Mi 05Mai

Lesung / Vortrag

Deutsch-Japanische Wissenschaftskooperationen am Rhein

Interkulturelle, interdisziplinäre und interuniversitäre Ringvorlesung

Sa 08Mai

Lesung / Vortrag

オンライン読書会 Literaturzirkel Japanisch

Anmeldeschluss: sobald die max. Teilnahmerzahl erreicht ist (insg. 30 Personen).

Grußwort des Direktors

zur Ringvorlesung im Sommersemester 2021

Mitten in einer Jahreszeit des frischen Grüns befindet sich das Japanische Kulturinstitut Köln leider noch im erzwungenen Winterschlaf. Wir wissen nicht, wann wir Sie in unserem Saal endlich begrüßen können. Dabei feiern wir gerade das 160. Jubiläumsjahr der Japanisch-Deutschen Freundschaft, und deshalb möchten wir unsere Jubiläumsveranstaltungen vorwiegend online planen und so viel wie möglich realisieren. Die Anzahl der YouTube-Videos, die wir seit dem letzten Jahr angefangen haben hochzuladen, nimmt bereits konstant zu.

So wollen wir Ihnen heute unsere Ringvorlesung ankündigen. In Zusammenarbeit mit den beiden Universitäten Bonn und Köln laden wir Forscher aus verschiedenen Bereichen zur Ringvorlesung ein, in der ihre aktuellen gemeinsamen Forschungsprojekte mit den Forschern aus Japan präsentieren werden.

Vor 160 Jahren war Japan dabei, sich zu modernisieren, indem es von Deutschland und den anderen westlichen Mächten vor allem Wissenschaften ins Land holte. Die deutsch-japanischen Beziehungen danach waren bekanntlich mit vielen Höhe-, aber auch mit einigen Tiefpunkten begleitet; die absoluten Tiefpunkte erreichten sie bei den beiden Weltkriegen. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben die beiden Länder gelernt, als führende Industrienationen der Welt mit gemeinsamen Werten  Forschungskooperationen in vielen verschiedenen Bereichen aktiv zu betreiben.

Die Universität Bonn und die Universität Köln sind davon keine Ausnahme. Die Universität Bonn hat zur Zeit mit acht Universitäten und Institutionen Japans einen Kooperationsvertrag, die Universität Köln mit 18 japanischen Universitäten. Der Studierendenaustausch wäre ohne Corona heute sicher sehr aktiv. Auch ich habe mich damals, als Professor der Universität Tsukuba, dafür eingesetzt, Kooperationsvereinbarungen mit beiden Universitäten abzuschließen. Allerdings ist es relativ schwierig, sich ein klares Gesamtbild der Forschungskooperationen zwischen Japan und Deutschland in den verschiedenen Bereichen zu machen. Deshalb hoffen wir, dass die Ringvorlesung einen interdisziplinären und interuniversitären Einblick in die interkulturellen Forschungskooperationen gibt und wir aus diesen Beispielen erfahren können, welche aktuellen Spitzenforschungen heute überhaupt betrieben werden.

Mein herzlicher Dank gilt den Mitveranstalterinnen, den Universitäten Bonn und Köln,  insbesondere Herrn Dr. Johannes Müller, dem Leiter der Abteilung für Internationale Hochschulkooperationen an der Universität zu Köln, und Herrn Dr. Christian Klöckner, Referent für Partnerschaften und Netzwerke an der Universität Bonn, die das Konzept gemeinsam entwickelt und die Wissenschaftler der beiden Universitäten zur Teilnahme an diesem Projekt bewogen haben. Ebenso danke ich für die freundliche Unterstützung des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen ganz herzlich. Nicht zuletzt danke ich aber vor allem allen Professorinnen und Forschern zutiefst, die täglich deutsch-japanische Gemeinschaftsforschungen betreiben und diesmal sich bereit erklärt haben, trotz vielen Verpflichtungen unser Projekt der Ringvorlesung mitzutragen.  

Zur Ringvorlesung einschließlich der anschließenden Diskussion sind nicht nur die angemeldeten Studierenden, sondern auch all diejenigen, die die Vorlesung am Mittwoch um 18:00 Uhr live online verfolgen können, herzlich eingeladen. Viele der Vorträge (ohne die Diskussionsrunde) werden dann einige Tage später auf YouTube zur Verfügung gestellt, so dass diejenigen, die nicht live dabei sein konnten, wie zum Beispiel aus Japan aufgrund der Zeitverschiebung, zumindest die Vorlesung selbst mitverfolgen können. Im 160. Jubiläumsjahr freuen wir uns darauf, die neuesten Entwicklungen der deutsch-japanischen akademischen Kooperationen in verschiedenen Bereichen kennen zu lernen!

Ringvorlesung „Deutsch-Japanische Wissenschaftskooperationen am Rhein“

AIZAWA Keiichi
Direktor des Japanischen Kulturinstituts Köln

Aktuelle Schließung des Japanischen Kulturinstituts

(Update 19. April 2021: Schließung bis auf Weiteres)

Liebe Gäste des Japanischen Kulturinstituts,

aufgrund des immer noch fortwährenden Lockdowns ist unser Institut aktuell noch bis auf Weiteres geschlossen.

Die aktuelle Ausstellung „Gebaute Umwelt: Ein alternativer Reiseführer durch Japan“ ist daher weiterhin leider nicht für Besucher zugänglich. Wir hoffen, die Ausstellung bald eröffnen zu können und werden Sie hierüber auf den üblichen Kanälen informieren.

Das für Freitag, den 23. April 2021 geplante Konzert „HAIKU-SKIZZEN 5 - 7 - 5“ wird ohne Publikum aufgezeichnet und ist zu einem späteren Zeitpunkt auf unserem YouTube-Kanal zu sehen bzw. wird im Deutschlandfunk gemeinsam mit Interviews der Komponisten und Musiker übertragen werden.

Auch die Bibliothek ist aktuell geschlossen, zu Möglichkeiten der Ausleihe während dieser Zeit wenden Sie sich bitte per Mail an unsere Bibliothek unter bibli(at)jki(dot)de.

Wir wünschen Ihnen trotz der angespannten Situation alles Gute.

Ihr Japanisches Kulturinstitut Köln

PROGRAMM IM
JAPANISCHEN KULTURINSTITUT

weitere Veranstaltungen

PROGRAMM
AUSSERHALB DES HAUSES

weitere Veranstaltungen