Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Japanischen Kulturinstitutes.

Hier anmelden

Japanisches Kulturinstitut

KUROFUNE

Jazz trifft auf Tsugaru-Shamisen und Shimauta

Freitag, 24. Mai 2019 | 19 Uhr

Ausführende: KUROFUNE
Sekiya Tomotaka (Bass) | Sato Anna (Shimauta-Gesang) | Shirafuji Hikari (Tsugaru-shamisen-Laute) | Nakabayashi Mariko (Keyboard) | Sasaki Toshiyuki (Schlagzeug)

KUROFUNE sind eine neuartige japanische Jazzband, die die traditionellen Künste aus zwei unterschiedlichen Regionen Japans in ihre Musik einfließen lassen: die Tsugaru-shamisen, eine aus dem Norden Japans stammende dreisaitige Langhalslaute, und die Shimauta, den traditionellen Gesang der Amami-Inseln im Süden Japans. Gegründet wurde die Band im Jahre 2013 um den Bassisten Sekiya Tomotaka, der auch aus der tanzenden Jazzband TRI4TH bekannt ist. Die Frontsängerin Sato Anna wird auch „Diva der Amamiuta-Lieder“ genannt und sang unter anderem den Titelsong zum NHK Taiga Drama „Segodon“, Shirafuji Hikari wurde als jüngste Siegerin des Nationalen Tsugaru-shamisen-Wettbewerbs bekannt.

Die Produktionskosten für ihr erstes Album „Crossover“ finanzierten sie über Crowdfounding und veröffentlichten dieses im September 2014 über ihr eigenes Label „Peace of Cake“. Im Oktober 2018 brachten sie mit „Journey“ (Universal Music) ihr erstes Album bei einem der großen Labels heraus. Zu ihrem ersten Konzert in Deutschland stellt die Gruppe eine Auswahl ihres Repertoires vor.

Infos über die Band finden Sie auch auf den offiziellen Social-Media-Kanälen von KUROFUNE:
Twitter: @kurofunemusic
Instagram: @kurofunemusic

Am Samstag, 25. Mai 2019 tritt KUROFUNE als „Top Act“ auf dem Japan-Tag 2019 in Düsseldorf auf. Veranstaltungsort ist die Freiluftbühne auf dem Burgplatz. Beginn: 21:40 Uhr.
Weitere Infos: www.japantag-duesseldorf-nrw.de

Gefördert von JT International