Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Japanischen Kulturinstitutes.

Hier anmelden

Japanisches Kulturinstitut

YONEKAWA TOSIKO - MEISTERIN DES SÔKYOKU

Klassische Musik für die japanische Zither Koto

Freitag, 15. März 2019 | 19 Uhr

© Yonekawa Tosiko© Kamegawa Tosisato© Takaki Ami

Ausführende: Yonekawa Tosiko – Gesang und Koto (jap. Zither) | Kamegawa Tosisato – Gesang, Koto und Sangen | Takaki Ami – Oboe

„Sôkyoku“ bezeichnet das traditionelle Musikrepertoire für und mit der japanischen 13-saitigen Wölbbrettzither Koto. Es umfasst vor allem lyrische Gesänge mit Instrumentalbegleitung, aber auch reine Instrumentalstücke (wie das bekannte „Rokudan“). Yonekawa Tosiko (geb. 1950) ist eine Meisterin dieser Musik. Sie repräsentiert die Ikuta-Schule, die die ältere Überlieferung des Sôkyoku bewahrt, aber auch neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen ist. Yonekawa Tosiko selbst hat mittlerweile schon mehr als 70 neue Kompositionen (wie „Kazeaya“) geschaffen. Seit vielen Jahren gibt sie Konzerte auch außerhalb Japans. Nun hat die japanische „Agency of Cultural Affairs“ sie zur musikalischen „Kulturbotschafterin“ (Bunka kôryûshi) ernannt. Bei ihrer Konzertreise im März 2019 in Europa wird sie von ihrer Schülerin Kamegawa Tosisato und der Oboistin Takaki Ami begleitet. Gemeinsam präsentieren sie ein Programm, das die klassische Sôkyoku-Musik in traditionellem und neuem Klanggewand vorstellt.

Programm: Mitsuzaki Kengyô, Akikaze no kyoku | Yanagawa Kengyô, Kyôkanoko | Yatsuhashi Kengyô, Rokudan no shirabe | Yoshizawa Kengyô, Chidori no kyoku | Matsuzaka Harue, Kaede no hana | Yonekawa Tosiko II, Kazeaya

Eine Veranstaltung des Bunkachô (Agency of Cultural Affairs, Government of Japan) im Rahmen des Förderprogramms „Kulturbotschafter 2018/19“

Weiteres Konzert in Deutschland
12. März 2019, 19 Uhr: München, Museum Fünf Kontinente, Maximilianstr. 42