Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Japanisches Kultur Institut

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Japanischen Kulturinstitutes.

Hier anmelden

Japanisches Kulturinstitut

ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT

Japanisches Nô- und Kyôgen-Theater

So., 1. September 2019 | 20 Uhr | Kölner Philharmonie

Nô-Spiel „Shôjô“ © MAEJIMA PHOTO STUDIO

Ausführende:
Ensemble der Umewaka Kennôkai Foundation (Ltg: Umewaka Manzaburô III)

Nô ist die klassische Form des japanischen Theaters, vor mehr als 600 Jahren entstanden und bereits im 15. Jahrhundert von Zeami Motokiyo (1363-1443) zu einer höchst verfeinerten Bühnenkunst entwickelt, bei der Schauspiel und Tanz, dramatische Dichtung und Poesie, Gesang und Instrumentalspiel in einer vollkommenen Synthese verschmelzen.

Die Umewaka Kennôkai Foundation unter der Leitung von Umewaka Manzaburô III (geb. 1941), ein Zweig der traditionsreichen Kanze-Schule, zählt heute zu den bekanntesten Nô-Theaterensembles in Japan. Nach 1993 und 2005 gastiert es nun zum dritten Mal auf einer authentischen Nô-Bühne in der Kölner Philharmonie – diesmal zusammen mit Kyôgen-Meistern der Izumi-Schule.

Die Aufführung des Ensembles findet im Rahmen der von der Japan Foundation veranstalteten Europa-Tournee 2019 (Zürich-Basel-Köln-Berlin) anlässlich des 50. Jubiläums des Japanischen Kulturinstituts Köln/The Japan Foundation statt.

Programm:
„Shôjô – Midare: Sô no mai“, kultisches Nô-Tanzspiel
„Kaminari“, burleskes Kyôgen-Intermezzo
„Koi no omoni“, dramatisches Nô-Spiel

Veranstalter: KölnMusik gemeinsam mit The Japan Foundation

Veranstaltungsort:
Kölner Philharmonie
Bischofgartenstr. 1
50667 Köln

Karten:
€ 35 (inkl. Steuern und Gebühren) bei KölnTicket

Weitere Informationen und Tickets auf der Seite der Kölner Philharmonie.

Gefördert von JTI

Weitere Infos zur gesamten Tournee und zu den gespielten Stücken finden Sie hier.